Messdiener

Sternsingeraktion 2016

90 Kinder und Jugendliche sind am Wochenende auf den Straßen unterwegs gewesen, um das Wichtigste im neuen Jahr zu machen: den Segen Gottes zu den Häusern zu bringen. Als Sternsinger haben sie am Samstag und Sonntag an der größten Sozialaktion Deutschlands teilgenommen -  und viele Spenden gesammelt.

In der Sternsingermesse am Samstag um 18 Uhr hat Pastor Frederik Ogbu das Projekt, für das die Spenden gesammelt werden, vorgestellt: „Ich plane in meinem Heimatbistum Nsukka in Nigeria ein „Skill-Acquistions-Centre“ aufzubauen. Dort sollen Jugendliche nach der Schule ausgebildet werden. Mit dem Erlös der Sternsinger-Aktion in Welver könnten Computer, Nähmaschinen und vieles mehr gekauft werden. Damit könnten den Jugendlichen und jungen Erwachsenen praktische Fähigkeiten für das Berufsleben beigebracht und ihnen damit neue Perspektiven geboten werden.“

Ganz besonders bedankte er sich deshalb bei den 85 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die
sich rund um die Sternsingeraktion engagiert haben. „Ich bin selber an beiden Tagen mitgegangen und weiß, mit wie viel Anstrengung das Sternsingen verbunden ist“, sagt Pastor Frederik Ogbu.  

Anderen Kindern eine Chance für ihr Leben zu geben – das ist auch die Motivation von Nicolas Kroll an der Sternsingeraktion teilzunehmen. „Außerdem bin ich an der frischen Luft, was im Alltag immer seltener wird und es macht mir Spaß mit meinen Freunden unterwegs zu sein“, sagt der 12-Jährige aus Dorfwelver. „Außerdem finde ich es super, wenn sich die Menschen freuen, wenn wir vorbeikommen. Wir werden oft mit einem Lächeln empfangen“, ergänzt ihn der 13-jährige Jonathan Zumbusch aus Flerke.

Für dieses Herzensprojekt von Frederik Ogbu, der seit September in Welver wohnt und in Paderborn promoviert, sind am Samstag 35 Sternsinger in den vielen kleineren Orten und am Samstag 50 Sternsinger in Welver und Scheidingen unterwegs. Damit die Kinder richtig ausgestattet, verpflegt und in die Orte gebracht wurden, haben sich Monika Volmer, Sven Hurek, Katja Hüwelmeyer, Tobias Schulte und Beate Wessels-Rump gekümmert. *tobi